Stirnlift

Zu tief stehende Augenbrauen (unterhalb des köchernen Augenhöhlenrandes), verbunden mit ausgeprägten Stirn- oder Zornesfalten stellen eine Indikation für das Stirnlift dar. Dieses kann endoskopisch oder durch eine sogenannten koronaren Schnitt (von Temporalregion zu Temporalregion, bogenförmig im behaarten Kopfbereich) erfolgen.

Ist nur der seitliche Anteil der Stirnhaut und somit der Augenbraue abgesunken, empfiehlt sich ein sogenanntes Schläfenlift (Temporallift). Auch hier erfolgt die Schittführung im haartragenden Bereich.



«« Zurück

 

 
Bahnhofplatz 12   78462 Konstanz   Deutschland