Haut- und Weichteiloperationen

In der Haut und Unterhaut sowie im Weichteilgewebe entstehen gelegentlich Neubildungen. Meist handelt es sich hierbei um gutartige Neubildungen. Nur selten liegen bösartige Tumore vor. Um bei unklarer Situation zu klären, um welche Art von Neubildung es sich handelt, sollte diese chirurgisch entfernt und untersucht werden.

Ziel und Aufgabe der Plastischen, Aesthetischen und Rekonstruktiven  Chirurgie ist es, die hierbei entstehenden Substanzdefekte so unauffällig wie möglich zu decken oder zu verschliessen. Dies kann zum einen durch Direktverschluss, zum anderen durch Verschiebelappenplastiken erfolgen. In seltenen Fällen wir eine Defektdeckung durch Hauttransplantat erforderlich.

Ebenso ist die Korrektur von Narben, unterschiedlichster Genese eine Domäne der Plastischen Chirurgie. Neben konservativen Methoden stehen verschiedenste unterschiedliche Techniken zu Verfügung, vorbestehende Narben unauffälliger erscheinen zu lassen.
 



«« Zurück

 

 
Bahnhofplatz 12   78462 Konstanz   Deutschland